A | Glossar

Absicherung
Anwendung einer Strategie zum Schutz eines Portfolios oder geplanter Investitionen gegen nachteilige Preisänderungen.

Additional Margin
Die Additional Margin dient dazu, die zusätzlich anfallenden Glattstellungskosten abzudecken. Diese potenziellen Glattstellungskosten entstehen, wenn — ausgehend vom aktuellen Marktwert des Portfolios — innerhalb von 24 Stunden die angenommene ungünstige Preisentwicklung (so genannter "Worst-Case-Loss") eintreten würde. Dies wird bei Optionen und Non-Spread-Future-Positionen angewandt.

Amerikanische Option
Eine Option, die an jedem Börsentag vor Verfall ausgeübt werden kann.

Arbitrage
Gezielte Ausnutzung von Preis-, Kurs- oder Zinsdifferenzen eines Wirtschaftsgutes (Aktien, Anleihen, Devisen, Rohstoffe, Optionen) an verschiedenen Börsenplätzen zu einem bestimmten Zeitpunkt. In der Theorie ist die Arbitrage ohne Risiko, also ein risikoloser Gewinn.

At-the-Money
Eine Option, deren Ausübungspreis etwa dem aktuellen Kurs des Basiswertes entspricht.

Ausübung
Erklärung eines Optionsinhabers, dass er die Basiswerte zu den im Optionskontrakt bestimmten Bedingungen kaufen oder verkaufen möchte.

Ausübungspreis
Der Preis, zu dem der Basiswert bei Ausübung einer Option bezogen oder geliefert wird.